Kann die Datenbank nicht erreichen!
Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

"; // die(); // } // mysql_select_db("katrinknopp"); if(!mysql_connect("localhost","katridbp","Lilja.77")) { echo "

Kann die Datenbank nicht erreichen!
Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

"; die(); } mysql_select_db("usrdb_katridbp_1"); switch ($inhalt) { case Entstehung: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Zugehoerigkeit: $inhalt_suche = "Zugehörigkeit"; break; case Wertvorstellungen: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Einstellung: $inhalt_suche = "Einstellung zum Leben"; break; case Symbole: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Musik: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Lyrics: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Bilder: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Kleidung: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Accessoires: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Alltag: $inhalt_suche = "Lebensführung und Alltag"; break; case Events: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Strukturen: $inhalt_suche = $inhalt; break; case Verbindungen: $inhalt_suche = "Verbindungen zu anderen Szenen"; break; } $query = "SELECT * FROM jugendkultur_inhalt WHERE jugendkultur_inhalt_kultur='" . $kultur . "' AND jugendkultur_inhalt_information='" . $inhalt_suche . "';"; $result = mysql_query ($query); $result_length = mysql_num_rows ($result); $result_row = mysql_fetch_array ($result); ?>

Ausstellung der Schüler der Akademie für Kommunikation

Jugendkulturen als Lebensentwurf

26. Januar bis 16. März 2008 in der Akademie für Kommunikation, Stuttgart

Schüler der Profilbereichs Ethik und Kulturmanagement der Akademie für Kommunikation haben eine Ausstellung konzipiert, die in Texten und Bildern Jugendkulturen und ihre Wertvorstellungen charakterisiert und vorstellt. Wichtig war mir bei der Konzeption, die Jugendlichen selbst zu Wort kommen zu lassen und dadurch ein authentisches Bild ihrer Lebenswelt und ihres Wertesystems zu generieren.

So haben die Schüler im letzen halben Jahr in engagierter Arbeit ihre Lebenswelt beschrieben, Liedtexte und Bilder gesammelt und ausgewählt. Angeregt von der Thematik des Projekts haben die jungen Menschen Fotosessions organisiert und Texte geschrieben.

Als Ergänzung zum Ausstellungsprojekt haben wir außerdem ein Rahmenprogramm mit Filmen, Vorträgen, Diskussionen, tänzerischen und musikalischen Beiträgen vorbereitet. Hier soll Raum zur Diskussion sein und die Möglichkeit der Begegnung geschaffen werden.

Die Abende sind gedacht als Forum für eine Begegnung zwischen Eltern, Lehrern, Schülern sowie interessierten Gästen und sollen so einen Dialog zwischen den Generationen möglich machen.

Als der Musiker Marilyn Manson gefragt wurde, was er zu Jugendlichen sagen würde, formulierte er sinngemäß: "Ich würde gar nichts zu ihnen sagen; ich würde ihnen erst einmal zuhören, was sie selbst zu sagen haben, denn das ist es, was keiner für sie getan hat."

Wir können gespannt sein, was die jungen Menschen uns zu sagen haben.

Ihre
Katrin S. Knopp

Werfen Sie einen Blick auf die Einzelheiten des Rahmenprogramms. Die Schüler freuen sich auf viele interessierte Teilnehmer.
Kommentare einen Nachricht oder einen Kommentar hinterlassen.
} elseif ($programm) { ?>

Rahmenprogramm zur Ausstellung vom 26.1.-16.3.2008

Sonderveranstaltungen zur Ausstellung

Akademie für Kommunikation, Kölner Straße 7, Stuttgart
Beginn jeweils 18:00

"Alte und Neue Hippies" - Von der Revolte zur Romantik - 14.2.2008

An diesem Abend steht neben der Hippie-Kultur der siebziger Jahre ihre Bedeutung für die heutige Zeit im Zentrum.

Beim Filmbeitrag "The Doors" handelt es sich um ein Portrait des Musikers Jim Morrison und der titelgebenden Band in Form eines Spielfilmes. Außerdem wird die visionäre und gesellschaftsverändernde Kraft, die der Bewegung inne wohnt thematisiert.

Haben sich die Jugendkulturen der nachfolgenden Zeit in Abgrenzung zu den Hippies herausgebildet, kann man gerade in den letzten Jahren eine Renaissance der Hippie-Kultur, ihrer Wertvorstellungen und der Musik beobachten. Von der Revolte ist bei den neuen Hippies nicht viel geblieben, viel eher wird sie von melancholischer Rückschau und einer romantischen Sehnsucht getragen.

"The Doors", Oliver Stone, USA 1991, 140 min.

"Skins, Neonazis und Punks" - Die radikalisierte Jugend - 21.2.2008

Der Spielfilm "American History X" beschäftigt sich mit der amerikanischen Neonazi Szene. Auf drastische Art und Weise werden hier die Faszination von hierarchischen Strukturen, charismatischen Führerpersönlichkeiten thematisiert. Aufgezeigt wird wie vereinfachende und radikale Lebensmodelle Jugendlichen in einer als feindlich empfundenen Umwelt Halt versprechen.

Neben einem Kurzvortrag zum Thema "Soziale Strukturen in radikalen und gewaltbereiten Jugendgruppen" findet eine Podiumsdiskussion statt.

Zu Gast ist der Fachmann Willi Pietsch aus dem Jugenddezernat des Stuttgarter Polizeipräsidiums, der über Gewaltprävention und seine Erfahrung mit Hooligans, Skins, Neonazis und anderen radikalen Gruppen berichtet.

"American History X", Tony Kaye, USA 1998, 119 min.

"Hip-Hop" - Lebensbewältigung in einer harten Realität - 28.2.2008

Als eine der größten und bedeutendsten Jugendbewegungen unserer Zeit wird an diesem Abend die Hip-Hop-Kultur vorgestellt. Neben einer tänzerischen Darbietung wird der Musikfilm "8 Mile" gezeigt.

Dabei handelt es sich um ein filmisches Portrait der Hip-Hop-Kultur mit dem amerikanischen Rapper Eminem. Es wird erzählt wie sich Jugendliche aus sozial schwierigen Verhältnissen den widrigen Lebensbedingungen entgegenstellen und ein eigenes Wertesystem entwerfen. Der Film zeigt dabei in einfühlsamer Weise, welche Bedeutung die Musik und das Rappen in so genannten Battles für die Jugendlichen bei ihrer Lebensbewältigung haben.

Als Gast haben wir für diesen Abend einen Jugendarbeiter aus dem Jugendhaus West eingeladen, das als eines der wichtigen Zentren der Hip-Hop-Kultur in Stuttgart gilt.

"8 Mile", Curtis Hanson, USA 2002, 110 min.

"Metal" - Akzeptanz des Unkonventionellen - 6.3.2008

Metal ist nicht nur eine Musik-Richtung, sondern ein Lebensgefühl. Die Metal-Szene ist eine der vielseitigsten Jugendkulturen, die auch nach jahrzehntelangem Bestehen noch immer lebendig ist und voll kreativen Potentials steckt. Die kritische Auseinandersetzung mit der Gesellschaft und ihrem Wertesystem ist eines der Leitthemen dieser Bewegung.

Gezeigt wird ein Dokumentarfilm von Sam Dunn, der in einer soziologischen Studie Heavy Metal als Lebensentwurf charakterisiert.

Als Gäste haben an diesem Abend Jochen Fopp, Gitarrist der Doom Metal-Band Mirror of Deception und Veranstalter des Doom Shall Rise-Festivals, sowie der als Manager, Journalist und Redakteur in der Metal-Branche tätige Andrash Kais zugesagt. Beide werden von ihren Erfahrungen und Begegnungen in der Szene berichten und von der Faszination und der Geisteshaltung, die von dieser Musik ausgeht.

"Metal - A Headbangers Journey", Sam Dunn, USA 2005, 96 min.

"Grunge, Alternative und Emo" - Musik als Spiegel der Lebenswelt - 13.3.2008

Als Abschluss des Rahmenprogramms wird die Rolle, die Musik im Leben junger Menschen spielt ins Zentrum der Diskussion gestellt. Musik hat für Junge Menschen eine große Bedeutung bei der Identitätsbildung. Sie wird als Möglichkeit erlebt, sich zu identifizieren sowie Wertvorstellungen und Emotionen auszudrücken.

Gezeigt wird ein Dokumentarfilm über die Kultfigur des Nirvana Sängers Kurt Cobain, der in der Grunge, Alternative und Emo-Szene eine wichtige Identifikationsfigur darstellt.

Diskutiert wird an diesem Abend die Bedeutung von Musik als Identifikationsmöglichkeit für Jugendliche.

Außerdem ist eine musikalische Darbietung der Schulband geplant.

"All Apologies: Nevermind Kurt", USA 2007, 60 min. Kommentare"; // echo "

Hier könnt Ihr Kommentare zu dieser Seite und ihren Inhalten hinterlassen

"; // echo "

Bitte haltet Euch an die Nettikette: Ihr seid hier nicht anonym: "; // echo $url_besucher; // echo " – " . $host_besucher . "

"; // echo "
"; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo ""; // echo "
Nickname 
Email * 
Kommentar ** 
   "; // echo "
 * Überlegt gut, ob Ihr Eure Adresse preisgeben möchtet
** Pflichtfeld
"; // echo "
"; // echo "

"; // $anzeige_query = "SELECT * FROM `jugendkultur_kommentare` ORDER BY `jugendkultur_kommentare_datum` DESC;"; // $anzeige_result = mysql_query ($anzeige_query); // $anzeige_num_result = mysql_num_rows ($anzeige_result); // while ($anzeige_result_row = mysql_fetch_array($anzeige_result)) // { // if ($schon == "1") // { // echo "
"; // } // echo "

"; // if ($anzeige_result_row[jugendkultur_kommentare_nickname] == "") // { // echo "Anonym"; // } // else // { // echo $anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_nickname']; // } // echo " – " . substr($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_datum'],8,2) . "." . substr($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_datum'],5,2) . "." . substr($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_datum'],0,4) . " " . substr($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_datum'],11,8) . "

"; // echo "

"; // if ($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_email'] != "") // { // echo $anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_email'] . " "; // } // echo "(" . $anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_url'] . ")

"; // echo "

" . nl2br($anzeige_result_row['jugendkultur_kommentare_text']) . "

"; // $schon = 1; // } // echo "
"; // } elseif ($impressum) { ?>

Impressum

Diese Internetseite begleitet die Ausstellung der Schüler der Akademie für Kommunikation.

Akademie für Kommunikation
Kölner Straße 7
70376 Stuttgart

Fon: 07 11/95 45 04-0
Fax: 07 11/95 45 04-11
stuttgart [at] akademie-bw [dot] de
www.akademie-bw.de

Die betreuende Lehrerin ist Katrin S. Knopp.

Katrin S. Knopp
Olgastraße 126
70180 Stuttgart

Fon: 07 11/6 20 21 64
kontakt [at] katrinknopp [dot] de
www.katrinknopp.de

An der Ausstellung beteiligte Schüler waren:

Organisation, Redaktion und Durchführung:
Inga Bedka
Ulrike Cieslik
Monika Jankovic
Esin Kabak
Rana Karan
Maria-Elena Melpignano
Madita Anna Nair
Alexandra Seibold
Anna-Lena Stein
Julika Zimmermann

Inhaltliche Aufarbeitung:
Arne Ehmann
Ebru Esmer
Luisa Forster
Jaana Grabl
Christian Hendl
Jennifer Humberson
Davina Kröninger
Leonie Künzer
Dennis Mast
Robin Meier
Sabrina Menninger
Kira Neff
Paul Rieger
Tobias Spannagel
Esra Toy
Saskia Wilhelm

Texte: © 2008 Katrin S. Knopp & Akademie für Kommunikation
Bilder und Fotografien: © 2008 wie jeweils angegeben
Hintergrundbild: © 2008 Akademie für Kommunikation
Design der Internetseite und der Jugendkultur-Logos sowie Programmierung der Internetseite: © 2008 Prepon

Designed and Powered by Prepon

Die Betreiber dieser Internetseite sind nicht verantwortlich für den Inhalt von unter Kommentare hinterlassenen Texten.

} } else { ?>

"; echo ""; echo "
" . $result_row['jugendkultur_inhalt_bild_1_beschriftung']; echo ""; } echo $result_row['jugendkultur_inhalt_text']; if ($result_row['jugendkultur_inhalt_bild_2'] != "") { echo "
"; echo ""; echo "
" . $result_row['jugendkultur_inhalt_bild_2_beschriftung']; echo "
"; } } ?>